30. März 2017

BASF-Color-Report: Weiss und Blau top bei unbunten und bunten Farben

Der Unternehmensbereich Coatings der BASF, europäischer Marktführer im Bereich der Farbentwicklung für die Autoserienlackierung, präsentiert den neuen «BASF European Color Report For Automotive OEM Coatings».

BASF-Color-Report: Weiss und Blau top bei unbunten und bunten Farben

Der Bericht gibt einen detaillierten Aufschluss darüber, in welchen Farben die Autos auf Europas Strassen unterwegs sind. Er unterstreicht zudem das zunehmende Bedürfnis der Endkunden nach Individualität, das sich durch Spezialeffekte und Vielfalt der Farbtöne ausdrückt.

 

Die beliebteste Autofarbe in Europa bleibt mit einem Anteil von 29 Prozent Weiss, gefolgt von Schwarz mit 19 Prozent und Grau mit 18 Prozent. Insgesamt gehören fast 80 Prozent der Autofarben im Jahr 2016 dem unbunten Farbspektrum an. Bei den bunten Farben bleibt Blau mit 10 Prozent an der Spitze der Beliebtheitsskala, gefolgt von Rot und Braun. Unterschiede lassen sich im Vergleich der Fahrzeugsegmente feststellen: Während kleine Autos häufiger weiss oder bunt lackiert sind, herrscht bei SUVs eine auffällige Grau-Dominanz.

 

Wenngleich die Verteilung der Farben im vergangenen Jahr nahezu konstant geblieben ist, gab es eine Steigerung der Farbtonvielfalt innerhalb der Farbbereiche. Das liegt neben der ständigen Entwicklung neuer Farbtöne auch an der flächendeckend grossen Nachfrage für Spezialeffekte. Durch die Mischung von vorhandenen Farbtönen mit verschiedenen Effektpartikeln entstehen individuelle Perl- oder Metalliceffekte. Angesichts der Vielzahl an möglichen Kombinationen ergibt sich eine ausserordentliche Fülle an Farbvariationen. «Diese große Bandbreite an Möglichkeiten für Fahrzeuglacke ist eng mit dem sozialen Megatrend zur Individualisierung verbunden. Heutzutage können Endkunden für ihren Wagen einzigartige, individuelle Farben aussuchen», sagt Stefan Sickert, Leiter Product Management Basecoat. Neben dem Aspekt der Individualisierung heben Effekte zudem die Karosserieform hervor und betonen so den Charakter des Autos. Spitzenreiter im Bereich der Farbtonvielfalt ist Blau mit über 100 Farbvarianten, Grau kommt auf etwa 90 verschiedene Farbtöne. (pd/cs)

 

www.basf.com

 

Den vollständigen Report können Sie unten downloaden.

 

Bilderdownload:
Sponsors 1
Sponsors 6
Sponsors 7
Sponsors 4
Sponsors 2
Sponsors 3

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring