17. November 2016

«Das Team und Tom haben super zusammengearbeitet»

Töff-Rennfahrer Tom Lüthi hat sich mit dem Team Garage plus Interwetten mit seinem zweiten Platz am Saisonfinale in Valencia am vergangenen Wochenende den Vizeweltmeister-Titel in der Moto2-Klasse gesichert. «Das war eine tolle Saison und besonders die zweite Saisonhälfte war sehr beeindruckend», sagt Teamförderer Olivier Metraux zu AUTO&Wirtschaft.

«Das Team und Tom haben super zusammengearbeitet»

Vize-Weltmeister Tom Lüthi mit Olivier Metraux. (Bild: Giuseppe Cucchiara)

Von Lukas Hasselberg

 

«Der zweite WM-Platz für Tom Lüthi ist ein tolles Ergebnis für alle, sowohl für den Fahrer als auch das ganze Team. Mit dieser starken Saison im Rücken verspreche ich mir sehr viel für die nächste Saison», sagt Olivier Metraux, Teamförderer und Verwaltungsratspräsident der Swiss Automotive Group, dem Hauptsponsor der beiden Moto2-Teams Garage plus Interwetten und carXpert Interwetten.

 

Für Metraux hat alles zusammengepasst: «Als Fahrer war es die beste Saison für Tom Lüthi. Die guten Resultate kommen durch das ganze Zusammenspiel, denn Tom  schenkt seinem technischen Team sehr viel Vertrauen und er arbeitet sehr professionell. Deshalb kann das Team auch ein sehr gutes Motorrad für das Rennen stellen. Das freut uns sehr.»

 

CarXpert Interwetten-Pilot Robin Mulhauser klassierte sich bei seinem Abschied vom Team und der Moto2-Klasse auf Rang 21, drei Plätze vor seinem Teamkollegen, dem Spanier Iker Lecuona. Alle im Team, insbesondere der Teamchef Frédéric Corminboeuf, waren nach dem Rennen in der Team-Hospitality bester Laune: «Wir sind Vize-Weltmeister! Ich bin sehr stolz darauf, dass unser Team es geschafft hat, Tom zu seiner besten Gesamtklassierung seit 2005 zu verhelfen.»

 

Betreffend der nächsten Saison gibt sich Metraux noch zurückhaltend: «Nächste Saison geht es weiter. Es wird neue schnelle Fahrer geben und auch Überraschungen, die wir noch nicht einplanen können. Der Kampf wird auf jeden Fall sehr spannend. Das Team hat alle Chancen auf seiner Seite für eine tolle Saison.»

 

2017 starten für die beiden Teams neben Tom Lüthi der 20-jährige Zürcher Jesko Raffin, der bisher zwei Saisons in der Moto2-Klasse gefahren ist, und der 16-jährige Spanier Iker Lecuona. «Bei Raffin sehen wir ein grosses Potenzial für gute Fortschritte», sagt Metraux. «Er hat schon dieses Jahr einen grossen Schritt gemacht und ist nah an den Punkten. Wir freuen uns sehr, mit ihm zusammenzuarbeiten.» Für Lecuona wird 2017 gemäss Metraux ein Lehrjahr werden. «Diese Saison konnte er schon ein paar Renstrecken kennen lernen.» Welche Fahrer in welchem Team fahren, ist momentan noch nicht klar und werde noch mit den Sponsoren besprochen. «Es bleibt aber wie dieses Jahr, dass alle drei Fahrer auf Kalex fahren. Kontinuität ist das Motto», sagt Metraux. «Wir gehen sehr positiv in die nächste Saison, die ganze Crew ist motiviert wie nie und das ist eine wichtige Zutat für den Erfolg.»

 

Die Mitarbeiter von Derendinger und Technomag sind ebenfalls motiviert: «Wir haben viele Mitarbeiter, die sich mit den beiden Teams identifizieren. Die Kunden haben ebenfalls die Möglichkeit, ein Teil von diesem Projekt zu sein und Rennen live zu verfolgen. Das werden wir auch in Zukunft so fortsetzen», erklärt Metraux.

 

www.derendinger-racing.com

www.technomag-racing.com

Sponsors 1
Sponsors 6
Sponsors 7
Sponsors 4
Sponsors 2
Sponsors 3

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring